Karte 0
 

FOKUS CUVERIE

Gärtanks

Der Ausbau einiger unserer Baccarat-Weine setzt die Verwendung besonderer Gebinde voraus. Es handelt sich dabei um temperaturregulierbare Inox-Tanks. Sie stehen bei den Schaumweinen Brut Blanc de Blancs, Brut Rosé Prestige und Demi-sec im Einsatz. Ihre Füllmenge variiert zwischen 5000 und 20 000 Liter. Sie widerstehen einem Druck bis zu 10 Bar.

Cuverie für Weiss- und Roséweine

Um sichere Gärungen bei Weiss- und Roséweinen sicherzustellen, verfügt die Cave de Genève über eine Vielzahl an Tanks. 4 von 5 sind temperaturgesteuert, sie dienen der Vinifikation und der Kühlung. Die Steuerung ist unabdingbar, um während der Gärung die Mosttemperaturen zu kontrollieren. Unter anderem verfeinern sich dadurch die Struktur und das aromatische Profil. Die Kühlung ist auch für die Weinsteinstabilisierung. Die Tankgrössen variieren zwischen 1250 und 50 600 Liter.

Cuverie für Rotweine

Im September 2012 weihte La Cave de Genève seine neuen Rotweingärungstanks ein. Sie erlaubt die Entwicklung raffiniertester technische Eingriffe. Die 10 alten Stahltanks (18 000 Liter) machten 14 temperaturgesteuerten Inox-Tanks Platz: je 7 konische à 19 000 Liter, je 7 zylindrische à 22 000 Liter. Diese 14 Tanks bilden 2 Einheiten mit je 7 Elemente. Jede Einheit ist zehn Meter hoch und wiegt mehr als drei Tonnen. Sie sind temperaturgesteuert und mit einer Pumpe ausgerüstet, mit denen das nötige Umwälzen des Mosts vorgenommen werden kann.

Barriquekeller

Der Ausbau des Weins bedingt eine sehr aufmerksame önologische Handhabung. Die Fässer müssen für die Füllung vorbereitet, umgezogen und gewaschen werden. La Cave de Genève besitzt mehr als 450 Fässer und somit in der Schweiz einen der grössten Barriquekeller, der vollständig klimatisiert ist. Hier werden die Weine der Linie Clémence gekeltert und ausgebaut. Die angemessene Luftfeuchtigkeit bremst das Verdunsten des Weins. Dank eines raffinierten Lagersystems wird die Raumhöhe optimal ausgenutzt. Nachteilige Bewegungen können dadurch reduziert werden, die Fässer bleiben während ihres Gebrauchs am selben Ort. Grundsätzlich sind sie während drei oder vier Jahren im Einsatz.

Eichenfässer

Die Önologen der La Cave de Genève setzen ausschliesslich auf Barriques aus französischer Eiche. Fässer dieser Herkunft sind berühmt für ihre Holzqualität, ihre Fabrikation und ihre aromatischen Finessen. Entscheidend für die Wahl ist das Savoir-faire der Tonneliers und die Übereinstimmung zwischen der Holzart und dem Weintyp, der dadurch entstehen soll. Für folgende Rebsorten kommt hauptsächlich Holz zum Einsatz: Chardonnay, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Merlot und Gamaret. Der Ausbau dauert durchschnittlich zehn bis zwölf Monate. Nebst der Anreicherung durch Holzaromen, die sich mit denjenigen der Traubensorte verbinden, führt der Holzausbau zu einer Mikrooxidation des Weins, sie bewirkt eine Farbstabilisierung und Abrundung der Tannine.